6 – Rathaus Charlottenburg – Bettina Pousttchi

Station 6 Rathaus Charlottenburg Rathaus Charlottenburg / Bettina Pousttchi Bettina Pousttchi

Bettina
Pousttchi
Bettina
Pousttchi
Bettina
Pousttchi
Bettina
Pousttchi

Audio Hörbeitrag

AudioguideAudioguide 1:59 min Selected language is English. Audio recording is availaible in English only Ausgewählte Sprache ist Deutsch. Hörbeitrag ist  nur in Englisch verfügbar.
For her presentation at Charlottenburg Town Hall, Bettina Pousttchi engages with the architecture of the historic building and designs a flag that is on permanent display during the exhibition.

Station-Info

OPENING HOURS
24/7
DURATION
10 July–22 August 2021
ADDRESS
Otto-Suhr-Allee 100, 10585 Berlin

Stations-Info

ÖFFUNGSZEITEN
24/7
LAUFZEIT
10. Juli–22. August 2021
ADRESSE
Otto-Suhr-Allee 100, 10585 Berlin

Artwork Fluidity Flag I

Bettina Pousttchi’s work is informed by her interest in the structures and politics of public space. Her extensive photographic interventions often cover entire building façades and refer to the urban or historical context of the respective location. For her presentation at Charlottenburg Town Hall, Pousttchi engages with the architecture of the historic building and designs a flag that is on permanent display during the exhibition. In »Fluidity Flag I« (2021), the artist deconstructs the ascribed representational purpose of flags and prompts viewers to reflect on questions of belonging and the influence of architecture in the cityscape.

Kunstwerk Fluidity Flag I

Das Werk von Bettina Pousttchi ist geprägt von ihrem Interesse an den Strukturen und Politiken des öffentlichen Raums. Ihre großformatigen, fotografischen Interventionen bedecken oft ganze Häuserfassaden und nehmen stets Bezug auf den urbanen oder historischen Kontext des jeweiligen Ortes. Für ihre Präsentation am Rathaus Charlottenburg setzt sich Pousttchi mit der Architektur des historischen Gebäudes auseinander und entwirft eine Fahne, die während der Ausstellung permanent zu sehen ist. Mit »Fluidity Flag I« (2021) dekonstruiert die Künstlerin den zugeschriebenen Repräsentationszweck von Flaggen und regt die Betrachter:innen an, über Fragen der Zugehörigkeit zu reflektieren sowie über den Einfluss von Architektur im Stadtbild.

Location Rathaus Charlottenburg

Nearly 100 years ago, Berlin was transformed overnight into a cosmopolitan city. In 1920, the Prussian parliament passed a law that united 8 towns, 59 rural municipalities and 27 districts to form “Greater Berlin”. Monumental town halls throughout Berlin, formerly intended for the administration of cities and now home to district offi ces, remind of the time before this fusion. Charlottenburg Town Hall was completed in 1905 by architects Heinrich Reinhardt and Georg Süßenguth, coinciding with the city’s 200th anniversary. Like hardly any other building, the town hall is a reminder of urban developments in Charlottenburg’s history.

Ort Rathaus Charlottenburg

Vor knapp 100 Jahren wurde Berlin mit einem Schlag zur Weltstadt. 1920 verabschiedete der Preußische Landtag ein Gesetz, das 8 Städte, 59 Landgemeinden und 27 Gutsbezirke zu „Groß-Berlin“ vereinte. An die Zeit vor diesem Zusammenschluss erinnern in ganz Berlin monumentale Rathäuser, die vormals für die Verwaltung von unabhängigen Städten vorgesehen waren und nun die Heimat von Bezirksämtern sind. Das Rathaus Charlottenburg wurde 1905 von den Architekten Heinrich Reinhardt und Georg Süßenguth pünktlich zur 200-Jahr-Feier der Stadt fertiggestellt. Wie kaum ein anderes Gebäude erinnert das Rathaus an städtebauliche Umbrüche in der Geschichte von Charlottenburg.

Artist Bettina Pousttchi

Bettina Pousttchi (*1971, Germany) works at the intersection of sculpture, photography and architecture. She has had solo exhibitions at Berlinische Galerie (2019), KINDL Centre for Contemporary Art, Berlin (2019), Kunsthalle Mainz (2017), The Arts Club of Chicago (2017), Hirshhorn Museum and Sculpture Garden, Washington D.C. (2016), Nasher Sculpture Center Dallas (2014), Kunsthalle Basel (2011). Pousttchi gained wide recognition for her photo installation “Echo” (2009/10) on the façade of the Temporäre Kunsthalle Berlin (at the former site of Palast der Republik). She lives and works in Berlin.

Künstler Bettina Pousttchi

Bettina Pousttchi (*1971, Deutschland) arbeitet an der Schnittstelle von Skulptur, Fotografie und Architektur. Sie hatte u.a. Einzelausstellungen in der Berlinischen Galerie (2019), Kunsthalle Mainz (2017), The Arts Club of Chicago (2017), Hirshhorn Museum and Sculpture Garden, Washington D.C. (2016), Nasher Sculpture Center Dallas (2014), Kunsthalle Basel (2011). Große Bekanntheit erlangte Pousttchi durch ihre Fotoinstallation »Echo« (2009/10) an der Fassade der Temporären Kunsthalle Berlin (am ehemaligen Ort des Palast der Republik). Sie lebt und arbeitet in Berlin.